Ashampoo HDD Control

Ashampoo HDD Control 3.10.01

Ashampoo HDD Control

Ashampoo HDD Control wirft ein Auge auf die Festplatten eines Computers. Mit der Software überwacht, defragmentiert und säubert man interne und externe Datenträger. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • individuell konfigurierbar
  • defragmentiert zügig
  • Zusatzfunktionen für Fortgeschrittene

Nachteile

  • Hintergrundwächter verlangsamt das System
  • für den Hausgebrauch überdimensioniert

Gut
7

Ashampoo HDD Control wirft ein Auge auf die Festplatten eines Computers. Mit der Software überwacht, defragmentiert und säubert man interne und externe Datenträger.

Nach dem Programmaufruf zeigt Ashampoo HDD Control alle angeschlossenen Festplatten an. Die Hauptfunktionen der Software erreicht man über Symbole und Menüs auf der Programmoberfläche. Per Mausklick analysiert oder defragmentiert man einen oder mehrere Datenträger. Darüber hinaus überprüft Ashampoo HDD Control den so genannten S.M.A.R.T-Status von Festplatten und gibt so Auskunft über den Zustand eines Datenträgers.

Bei Bedarf kontrolliert der Ashampoo HDD Control-Hintergrundwächter kontinuierlich alle Festplatten. Bei drohendem Datenverlust, hoher Temperatur oder Hardware-Defekten schlägt die Software Alarm. Auf Wunsch führt man mit Ashampoo HDD Control Benchmark-Tests durch, beseitigt Internet-Spuren oder befreit den Datenträger von überflüssigen Dateien. Alle Vorgänge passt man in den Optionen individuell an.

Fazit Ashampoo HDD Control optimiert und säubert Festplatten zuverlässig. Die klar gegliederte Oberfläche der Software kommt Anfängern entgegen. Anwender, die auf die zusätzlichen Optionen verzichten können, sind jedoch mit den in Windows enthaltenen Bordmitteln bereits gut bedient.

Ashampoo HDD Control unterstützt die folgenden Formate

IDE- und Serial-ATA-Festplatten. USB-, Firewire- und RAID-Festplatten werden nur bedingt unterstützt.

Datenverlust ist ärgerlich, ein Totalausfall der Festplatte eine Katastrophe. Ashampoo HDD Control 3 bietet ein Frühwarnsystem gegen drohende Ausfälle und verschafft Nutzern Zeit, wertvolle Daten in Sicherheit zu bringen, bevor der Crash passiert. Ashampoo HDD Control 3 präsentiert sich nach dem Start aufgeräumt und übersichtlich. Alle wichtigen Informationen werden gebündelt auf der Startseite präsentiert und informieren Nutzer umfassend über den Gesundheitszustand vorhandener Festplattenlaufwerke. Mit der neuen Verlaufsübersicht lassen sich Entwicklungen einschätzen und Vorsorgemaßnahmen planen. Der Nutzer hat dabei die Möglichkeit, sich einzelne relevante Aspekte, z.B. den Temperaturverlauf, anzeigen zu lassen.

- Effiziente Hintergrundüberwachung der Laufwerksgesundheit - Automatische Benachrichtigung bei Auffälligkeiten, auch per E-Mail - Netzwerküberwachung für bis zu 3 PCs integriert - SSDs mit SSD Assistent optimieren - Werkzeuge für Wartung und Entrümpelung von Laufwerken - S.M.A.R.T.-Tests und Oberflächen-Analyse durchführen

Unsere Anwendungen sollen für jeden verständlich sein, ohne unnötige Fachbegriffe, die den Umgang erschweren und verwirrende Einstellungsmöglichkeiten, die das Ergebnis verzögern. Die Software ist so konzipiert und gestaltet, dass sowohl Anfänger als auch erfahrene Nutzer diese Software mit erfolgreichen Resultaten anwenden können

— Nutzer-Kommentare — zu Ashampoo HDD Control

  • der.knochenmann

    von der.knochenmann

    "installiert websearches.com, daher UNBRAUCHBAR "

    installiert websearches.com daher UNBRAUCHBAR websearches.com wieder zu entfernen ist mir in 2 tagen nicht gelungen, da... Mehr.

    Getestet am 20. September 2014

  • Ulrich Stahl

    von Ulrich Stahl

    "Leider Administratorrechte"

    Die Software benötigt (bei Windows XP Home) leider Administratorrechte. Wenn ein User mit einem eingeschränkten Benutzer... Mehr.

    Getestet am 13. September 2009

  • Adieckmann

    von Adieckmann

    "HDD Control - für keinen Computer-Spezi wenig nutzbar"

    Als langjähriger Ashampoo Kunde bekomme ich regelmäßig auch Sonderangebote zugeschickt. Da mich ein HD- Wartungsprogram... Mehr.

    Getestet am 12. September 2009